Meine Tääschies

 

Endlich moi wieder wos gnäht

Lang lang ists her, dass mei Nähmaschine was zu tun ghabt hat. Irgendwie ham Plotter und Transferpresse mei ganze Aufmerksamkeit bekommen, und die liebe Nähmaschine wurd ganz stiefmütterlich behandelt.

Aber jetzt in der staaden Zeit feiert ma a großes Comeback.

 

Weihnachtsgeschenke von den Fuchsn

I hab dieses Jahr beschlossen, des übliche „Mia schenk ma uns nix“ mit Selbstgemachtem zu torpedieren. Bevor ma für a paar Euro irgendeinen Schmarrn kaufen, gibt’s kleine Kleinigkeiten aus dem Hause Fuchs.

A paar Ideen hab i scho, z.B. Kosmetiktascherl, Schlüsselanhänger, Wärmekissen und Notizbücher mit selbstgemachter Hülle. In de nächsten Wochen werd i versuchen euch meine Werke zu zeigen.

 

PROJEKT 1: Verliebt ins Tääschie Wilma

Mei Weihnachtsprojekt startet mit dem Tääschie Wilma von Mukkelchen. Ich LIEBE den Schnitt und bin momentan regelrecht süchtig danach. Nach einer langen langen Suche nach der perfekten Kosmetiktasche bin i endlich fündig gewordn. Die Tasche misst ca. 18 cm x 24 cm und hat Patches und eine Blende aus Kunstleder. Vielen lieben Dank Mukkelchen 🙂

Das Freebook beinhaltet das Schnittmuster sowie eine ausführliche und verständliche Anleitung. Mir gefällt bsonders, dass des Schnittmuster super schnell auf den Stoff übertragen und ausgeschnitten is. Das Nähen dauert a bissal länger und is (für mi) etwas anspruchsvoll, weil die Ecken natürlich genau aufeinander passen müssen. Dafür bietet des Modell a unglaubliche Anzahl an Kombinationen und i kann mi kaum entscheiden, welche Kombi als erstes gnäht wird.

Für beide Tääschies hab i an maritimen Stoff und braunes Wildleder gnommen. Die Kosmetiktaschen sind super geworden, nur die Ecken treffen leider ned genau aufeinander. Meine Nähkünste sand leider ned die besten, aber die nächsten werden auf jeden Fall besser. Morgen nach der Arbeit wird erst mal Stoffnachschub beim örtlichen Stoffdealer besorgt und dann geht’s rund 🙂

 

Die nächsten Exemplare werden auch vor dem Zamnähen no mit dem Namen des Beschenkten beplottet. Des muss unbedingt vor dem Nähen passieren, weil des Wildleder leider sehr empfindlich auf Wärme reagiert. I hoff, dass mir nach dem Plotten dann kein Fehler beim Zamnähen passiert 🙂

 

Tääschie Wilma die Erste. An der unteren rechten Kante sieht ma die Auswirkungen von Hitze auf Kunstleder, der Stoff hat sich a bissal zusammengezogen.

 

Tääschie Wilma die Zweite

 

I werd euch über meine Tääschie-Sammlung auf dem Laufenden halten und auch über de anderen Projekte berichten.

 

Pfiad Eich,
Hanna

 

Stoff
Vom örtlichen Stoffdealer

Schnittmuster
Tääschie Wilma | Mukkelchen

Verlinkungen
Und weil ich die bezaubernden Tääschies niemals niemals hergebe, darf der Beitrag zu RUMS 🙂
TT-Taschen und Täschchen

3 Gedanken zu „Meine Tääschies

  • Dezember 9, 2016 um 9:30 pm
    Permalink

    Liebe Hanna, deine zwei Wilmas sehen toll aus. Es freut mich das dir der Schnitt gefällt. Ich hab auch schon einige für Weihnachten genäht. Ich kenne das mit den Ecken im übrigen auch. Sie passen bei mir auch nicht immer. Aber das stört mich nicht, ist ja schließlich Handmade .

    Antwort
    • Dezember 9, 2016 um 9:54 pm
      Permalink

      Hallo Nora, a herzliches Merce für deinen lieben Kommentar. Der Einzelhandel wird sich auch noch für das Freebook bei dir bedanken, ich order nämlich Stoffe und Leder ohne Ende für die nächsten Tääschies 🙂
      Die Ecken sand bei mir sehr tagesform-abhängig, aber die nicht so schönen darf ich wenigstens alle behalten 🙂

      Antwort
  • Pingback: Tascherlparade | Fuchsn Dahoam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.